Infobrief 3/2015

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

wir berichten über die aktuellen Tätigkeiten unseres Vorstandes im Bereich BDI und KBV.

Es fanden am 10. und 11.09.2015 die Landesdeligiertensitzungen im Rahmen des BDI statt. An diesen hat Dr. Bode teilgenommen. Parallel dazu fand die konzertierte Aktion der KBV statt, hier hat Dr. König teilgenommen. Die Themen sind sehr parallel gewesen. Es wurden behandelt die Krankenhausreform, das Antikorruptionsgesetz, die zukünftige Bedarfsplanung, Weiterentwicklung der Verbände im Bereich des BDÍ. Im Bereich der KBV wurden ausführlich behandelt die politische Lage mit den aktuellen Gesetzen, die ZI-Panels und die Bedarfsplanung. Die Folien zu diesen einzelnen Punkten werden im Anhang mitgeteilt.

In der Zusammenfassung gibt es im Moment eher einen Bearbeitungsprozess der aktuellen Gesetzessituation. Von unserer Seite ist  jetzt noch einmal der Anpassungsvorschlag für die EBM Weiterentwicklung eingebracht worden. Auch hier gibt es im Anhang noch mal eine E-Mail, die für die von uns eingereichten Veränderungen. Ich bitte Sie, diese Anhänge auch zu lesen.

Eine wichtige weitere Information ist, das Herr Dr. Wesiack seinen Vorsitz als Präsident des BDI mit der nächsten Wahlperiode nicht mehr fortführen will. Hier wird sich ein neues Gremium finden müssen. Insgesamt befindet sich unsere  Fachgruppe derzeit im relativ stabilen Verhältnis. Es wird allerdings weiterhin von allen Ecken gebohrt.

Ich möchte Sie des weiteren im jetzigen Schreiben schon an unsere Jahresversammlung am 11. November um 16.00 Uhr in Hannover erinnern, und bitten sich diesen Termin vorzumerken.

Ich möchte noch einmal auf die aktuell geschlossenen Facharztverträge der KVN verweisen. Hier ist durch eine ausführliche Diagnosebepohlung inzwischen ein Vertrag mit HKK, TKK, Barmer und AOK geschlossen. Es lohnt sich für die Fachärzte mitzuarbeiten und sich einzutragen. Dieses ist auch bei der KVN kurzfristig auch für das laufende Quartal noch möglich. Die Verträge werden nicht sehr lange laufen, da sie sehr lukrativ honoriert sind.

Mit kollegialem Gruß