Infobrief 1/2019

Liebe Mitglieder des BNFN,

ich hoffe Sie hatten einen guten Jahresanfang, denn wie bereits im Dezember angekündigt ist unser aller Widerstand gegen das Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG) von Minister Spahn gefordert! 
In zahlreichen Bundesländern finden Protestveranstaltungen statt,  aktuell in Hamburg, Niedersachsen, Schleswig Holstein, NRW, Bayern – außer Bayern sind dies alles unsere Hochburgen! Für Niedersachsen findet ein zentraler

2. Informationstag zum TSVG am Mittwoch 23. Januar 2019 um 10:00 Uhr

im Sparkassenforum Schiffgraben 6-8 (200 m vom Ärztehaus), 30159 Hannover statt.

Die Veranstaltung wird von der Gemeinschaft fachärztlicher Berufsverbände organisiert, in der auch wir als wir als BNFN Seit vielen Jahren mitarbeiten. Wie schon beim 1. Informationstag im November wird sich der BNFN wieder besonders aktiv einbringen. Geplant ist eine zusätzliche zentrale Fortbildung zur Leichenschau nach neuer Verordnung/Formularen. Fortbildungspunkte sind beantragt.
Das TSVG wird massive Veränderungen für den Praxisablauf von Hausarzt-& Facharztpraxen bringen. Der imperative 24/7-Behandlungswunsch der internetaffinen Generation Y-Z bei Banalitäten führt,  verschärft durch den zunehmenden Arztmangel, zu einer verminderten Behandlungskapazität für schwerwiegend chronisch Erkrankte.
Minister Jens Spahn betreibt eine reine Klientelpolitik! Sein neuestes Projekt ist die Fettabsaugung als Kassenleistung. Gilt dies auch für Gehirnsschmalz?
Wir haben eine letzte Chance vor der endgültigen Verabschiedung im Bundestag unserem Protest zu zeigen!

Mit freundlichen Grüßen,     

Dr. med. Andreas Buck